Spekulatius – mein Lieblingsgebäck, wenn es um gekaufte Plätzchen geht. Ich habe diese Weihnachtsleckerei nämlich noch nie selbstgemacht, finde aber auch dass es da nichts zu verbessern gibt. Aber du kannst mit dem gekauften Gebäck etwas super leckeres Selbstgemachtes zaubern. Nämlich die einfachsten Weihnachtspralinen der Welt: Spekulatius Kugeln.

Alles was man benötigt, haben Hobbybäcker in der Weihnachtszeit eh schon zu Hause. Und das Beste, du musst die Pralinen nicht aufwendig füllen oder in Schokolade tauchen. Perfekt für Anfänger, die noch nie mit Pralinen in Berührung kamen. Außer beim Essen natürlich ;).

Und die Spekulatius Kugeln lassen sich auch super verschenken. Darüber freut sich bestimmt jeder Fan des berühmten Weihnachtsgebäcks.

Spekulatius Kugeln

Super einfache Pralinen mit dem Klassiker Gebäck Spekulatius - schnell gemacht und unglaublich lecker.

Zutaten
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 50 g Sahne
  • 150 g Spekulatius
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
Anleitungen
  1. Gib den Spekulatius in einen Gefrierbeutel, verschließe ihn gut und klopfe das Gebäck mit einem Topf oder einem Rollholz klein.
  2. Gib 100 g des Spekulatius in eine Schüssel und vermische ihn mit den gemahlenen Mandeln und dem Zimt mischen.
  3. Hacke die weiße Kuvertüre klein.
  4. Erwärme die Sahne in einem Topf. Gib die Kuvertüre hinein und lasse sie schmelzen.
  5. Gieße die Sahne-Schokolade zur Mandel-Spekulatius Mischung. Verrühre alles bis eine geschmeidige Masse entsteht.
  6. Verschließe die Schüssel und stelle sie für 2-3 Stunden in den Kühlschrank.
  7. Stich mit einem Teelöffel etwas von der Masse ab und forme mit den Händen Kugeln. Wälze die Kugeln im restlichen zerkleinerten Spekulatius.

Du hast die Spekulatius Kugeln nachgemacht?
Dann freue ich mich wenn du mir in den Kommentaren davon erzählst.

Viel Spaß beim Nachmachen!